Beitragsseiten

Grunddaten des Lärmmanagements

Wesentliche Bestandteile der WinLarm Suite sind Datenbanken und ihre zugehörigen Datenpflege-Module. Die Datenbanken enthalten neben betrieblichen Informationen auch alle zur Berechnung einer Lärmprognose notwendigen Daten und Einstellungen. Die Daten sind jeweils in sogenannten Datengruppen zugeordnet. Zu den Datengruppen zählen:

- Waffendatenbank

- Datenbank mit akustischen Parametern (Quell- und Ausbreitungsdaten) zu den Waffendaten

- Anlagendatenbank mit Informationen über Lagekoordinaten der Schießbahnen, Feuerstellungen, Feuerhalte und Zielaufbauten

- topografische Datenbank mit Informationen über Lagekoordinaten besonderer Gebiete, die für die Ausbreitungsberechnung und die Beurteilung des Lärms wichtig sind, wie Wald- und Wasserflächen, aber auch Flächen mit Richtwerten, also die flächige Zuordnung der Schutzbedürftigkeit

- Datenbank mit Übungsvorlagen mit Waffen und Schusszahlen typischer Übungsszenarien.

Diese Datengruppen werden von unterschiedlichen Stellen in eigener Verantwortung gepflegt und für das Lärmmanagement zusammengeführt. Der Pflegedienst und das gesamte Berechnungs- und Beurteilungsverfahren ist in zur LMR nachgeordneten Durchführungsbestimmungen und Weisungen als ständige Aufgabe geregelt.

Der Schießlärm unterscheidet sich von anderen Lärmarten einerseits durch die große Anzahl an unterschiedlichen Lärmquellen mit verschiedenen Quellstärken und verschiedenen Richtwirkungen. Die Waffendatenbank kennt mittlerweile über 8.000 Schusskonfigurationen, d.h. Kombinationen aus Waffensystemen, Waffen und Munitionen, darunter auch die Waffensysteme der Gaststreitkräfte in Deutschland. Andererseits führt der große Einwirkbereich der Waffenknalle von bis zu 20 km dazu, dass die Lärmbeurteilung über eine große Nachbarschaft von bis zu 400 km² durchgeführt werden muss.